Service Learning in den MINT-Fächern

In der öffentlichen Diskussion hat die Bedeutung von mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern (MINT) deutlich zugenommen. Regelmäßig wird ein fehlendes Fachwissen oder aber fehlendes qualifiziertes Personal in diesem Bereich konstatiert. Entsprechend zahlreich sind Initiative zur Stärkung des Interesses und der Wissensvermittlung in den MINT-Fächern.

Was dabei bislang noch nicht in den Blick genommen wurde, ist die Frage nach den im MINT-Unterricht vermittelten Wertvorstellungen. Welche gesellschaftlich relevanten Werte wie Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit oder Solidarität sind mit der Ausbildung in diesen Fachinhalten verbunden. Nur wenige Studien, primär im mathematischen Bereich, beleuchten diesen Zusammenhang.

Eine Möglichkeit der pädagogischen Intervention, Werte und MINT-Ausbildung zu verkoppeln, wird in der Durchführung von naturwissenschaftlichen Projekten nach den Prinzipien des Service Learning gesehen. Beim Service Learning engagieren sich SchülerInnen für soziale Belange ihrer Community und wenden dabei schulisch erworbenes Wissen an. Ein Beispiel für ein Service Learning-Projekt im MINT-Bereich könnte sein, die Gewässerverschmutzung der Region mit den im Chemie-Unterricht erworbenen Methoden zu untersuchen und über gesellschaftliche Ursachen der Umweltverschmutzung zu reflektieren.

Das Projekt untersucht die Möglichkeiten, durch Service Learning Wertevermittlung und MINT-Unterricht miteinander zu verknüpfen und auf diese Weise SchülerInnen für gesellschaftliche Zusammenhänge zu sensibilisieren. Hierzu wird ein Modellprojekt an ausgewählten Schulen in Sachen-Anhalt und Würzburg als Grundlage für die empirische Studie herangezogen. Die SchülerInnen werden im Prä-Post-Design mittels Fragebögen und Dilemma-Interviews zu ihren Erfahrungen mit dem MINT-Unterricht, dem Praxisprojekt und der Reflexion befragt und Rückschlüsse auf Ursachen möglicher Wertebildungsprozesse gezogen.

Laufzeit
2015-2017

Projektleitung
Prof. Dr. Heinz Reinders

Mitarbeiterinnen
Dipl.-Päd. Stefanie Hillesheim
Laura Bünner, B.A.

Förderung
Siemens-Stiftung


Publikationen

  1. REINDERS, H., BÜNNER, L., HEEG, M., HILLESHEIM, S. & SAYEGH, H. (2017). Service Learning in den MINT-Fächern. Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitstudie bei Schulen in Bayern und Sachsen-Anhalt. Schriftenreihe Empirische Bildungsforschung, Band 35. Würzburg. Universität Würzburg. Download

 

Zuletzt aktualisiert: 27 Februar 2017