Frankfurter Rundschau - Kinder sind Spezialisten für Integration

Zuletzt aktualisiert: 18 September 2011

(FR, 28.05.2010) Die Erwachsenen können sich in Sachen Integration von den Grundschülern eine Scheibe abschneiden. Kinder denken nicht so sehr in Stereotypen. Ein interkulturelles Leben ist für sie Alltag. Von Katja Irle

Wäre Deutschland ein Kindergarten oder eine Grundschule, dann hätte das Land keine Integrationsprobleme. Zu diesem Schluss kommt eine Studie unter Federführung der Universität Würzburg. Die Befragung von knapp 1000 Erstklässlern aus Bayern und Hamburg zeigt, dass die Kinder kulturelle Vielfalt praktizieren und "in sehr hohem Maß soziale Integration vorleben". Es ist die bundesweit erste Studie, die bereits am Beginn der Schulkarriere nach sozialer Integration von Migrantenkindern fragt. Etwa ein Drittel der Mädchen und Jungen an den Grundschulen ist nicht-deutscher Herkunft.

Laut Würzburger Studie geben 60 Prozent der befragten Grundschüler an, einen Freund unterschiedlicher Herkunft zu haben. Bei den Migranten-Kindern haben sogar vier von fünf einen Freund, der nicht aus dem gleichen Land stammt. Mehr...